Die Hofer Tafel - Wie funktioniert das?

Bedürftige Menschen, die die Hilfe der Hofer Tafel in Anspruch nehmen wollen, beantragen bei den Wohlfahrtsverbänden einen Berechtigungsausweis. In Hof sind dies die Arbeiterwohlfahrt, das Bayerische Rote Kreuz, der Caritasverband und das Diakonische Werk.

 

Grundsätzlich erhält jeder Arbeitslosengeld II-Empfänger und jeder Bezieher von Grundsicherung wegen Alter oder Erwerbsminderung einen Ausweis. Bei allen anderen Anfragen wird eine Einzelfallprüfung (Einkommensberechtigung) vorgenommen.

 

Ausweisinhaber sind dann berechtigt, am Ausgabetag Lebensmittel in Empfang zu nehmen. Die Abgabe der Lebensmittel erfolgt gegen einen Beitrag von 2,- Euro pro Tüte in unseren Räumen in der Hofer Tafel in Hof.

 

 

Wenn Sie die Hilfen der Hofer Tafel nutzen möchten, dann besuchen Sie die Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände:

 

Hof:

  • ArbeiterWohlfahrt
    Beethovenstr. 1, 95032 Hof
    Tel.: 0 92 81 - 540 080
    Di, Do 10:00 - 12:00 h
  • Bayerisches Rotes Kreuz
    Ernst-Reuter-Str. 66b, 95030 Hof
    Tel.: 0 92 81 - 62 93 0
    Mo - Do 8:45 - 12:00 h
  • Caritasverband
    Marienstr. 56, 95028 Hof
    Tel.: 0 92 81 - 140 17 0
    Mo - Do 9:00 - 12:00 h und 14:00 - 16:00 h
  • Diakonie Hochfranken, KASA
    Sophienstr. 18a, 95028 Hof
    Tel.: 0 92 81 - 540 390 580
    Mo, Di, Do 9:00 - 12:00 h
  • Für Flüchtlinge:
     Asylberatung
    Theresienstr. 3, 95028 Hof
    Tel.: 0 92 81 - 540 570 33

        Migrationsdienst

        Äußere Bayreuther Str. 2, 95032 Hof

        Zimmer E 44

        Tel.: 0 92 81 - 549 36 40

 

Naila:

  • Diakonie am Marktplatz (m 8)
    Marktpatz 8, 95119 Naila
    Tel.: 0 92 82 - 962 19 12
    Mo, Mi 8:30 - 12:00 h      Mi 13:30 - -15:30 h

Rehau:

  • Mehrgenerationenhaus Rehau
    Maxplatz 12, 95111 Rehau
    Tel.: 0 92 83 - 592 401 90
    Di 9:00 - 12:00 h